Joomla! als Open-Source-CMS

 

Joomla!

Im August 2005 spaltete sich das Entwicklerteam von Mambo. Daraus entstand ein neues Content-Management-System mit dem Namen Joomla!. Nach einer langjährigen Entwicklungsphase wurde die erste stabile Version Joomla! 1.5 offiziell im Januar 2008 veröffentlicht.

 

Das Ziel

 

Von Anfang an war das Ziel von Joomla!, dass mehrere Anwender parallel zueinander dynamische Inhalte einer Webseite bearbeiten und verändern können. Dies sollte so einfach wie möglich zu realisieren sein, damit dies auch Menschen mit geringeren Kenntnissen über einen Webseiten-Aufbau bewerkstelligen können. Infolgedessen wurde Joomla! in drei Bereiche geteilt, die separat verwaltet werden:

  • Struktur
  • Layout
  • Content

Die Bereitstellung von Joomla! übernimmt in der Regel ein Administrator, der über gute Programmierkenntnisse verfügt. Über einen Editor können anschließend verschiedene Autoren oder Redakteure Inhalte einpflegen oder auch verändern. Dafür wird vom Administrator genauestens festgelegt, wer welche Inhalte bearbeiten und mit welchem Passwort er zugreifen darf. Mit JavaScript erscheint dem jeweiligen Autor schon während des Einpflegens die Seite in einer Art Vorausschau. Das Layout bestimmt derweil der Administrator mit Hilfe von Templates. So kann er das Gesamtbild jederzeit verändern, ohne dass der Content davon betroffen wird.

 

Einzelne Daten:

 

  • Frei zugängliches Content-Management-System (CMS)
  • Plattformunabhängig
  • Lizenz: GNU General Public License
  • Datenbank: MySQL
  • Programmiersprache: PHP 5
  • Einzelne Module und Komponenten schon in der Grundausstattung enthalten
  • Integrierte Suchmaschinenoptimierung für lesbare URLs
  • Volltext-Suchfunktion
  • Mehrsprachig betreibbar

 

Globalisierung mit Joomla!

 

Wer eine internationale Webseite betreiben möchte, kann dies problemlos mit dem CMS Joomla! in die Tat umsetzen. Mittels Lokalisierungsdaten werden die jeweiligen Spracheinstellungen vorgenommen. Die Übersetzungen der Inhalte übernehmen häufig professionelle Übersetzungsdienste wie zum Beispiel DialogTicket. Hierzu übernimmt DialogTicket die Texte mit Hilfe von speziellen Plugins, die den automatischen Export bewirken. Nach vollendeter Übersetzung werden diese wieder zurück importiert.

 

Stattlicher Funktionsumfang durch Erweiterungen

 

Aufgrund etlicher Module, Plugins, Templates und Komponenten, der sogenannten  Erweiterungen, ist Joomla! sehr vielseitig einsetzbar. So arbeiten auch zahlreiche Online-Shops mit Joomla!. Viele dieser Erweiterungen wurden von Drittanbietern entwickelt und stehen meistens kostenlos zur Verfügung. Individuellere Erweiterungen, die von kommerziellen Entwicklern erstellt wurden, sind hingegen kostenpflichtig.

 

Support und sonstige Hilfen

 

Eine offizielle Community mit mehr als 443.000 registrierten Mitgliedern in 42 Sprachen (Stand 2011) unterstützt Joomla!-Nutzer  sehr aktiv. Daneben existieren noch zahlreiche inoffizielle Communities, die häufig regionsbezogen ausgelegt sind. Gleichfalls gelingt die Verwaltung des Open-Source-CMS durch eine gute Dokumentation recht mühelos. Des Weiteren bieten viele Unternehmen auch in Deutschland einen professionellen Support.

 

Der große Bekanntheitsgrad birgt auch Gefahren

 

Zehntausende Webseiten betreiben ihr Geschäft auf Joomla!-Basis. Der Marktanteil beträgt mittlerweile 11 % weltweit. Diese Popularität lockt auf der anderen Seite viele Hacker an. Da das Open-Source-System kaum ohne die vielen Erweiterungen funktioniert, bietet sich damit eine große Angriffsfläche für derartige Attacken. Allerdings ist laut einer IBM-Studie von 2008 die Anzahl von Sicherheitslücken allgemein bei allen CMS-Systemen stark angestiegen. 

 

Vorteile:

 

  • Unzählige Erweiterungen für jedes Anwendungsgebiet
  • Einfache Bedienung (auch für Autoren ohne HTML- und CSS-Kenntnisse)
  • Gute Dokumentation
  • Sehr aktive Community
  • Viele ansprechende Designs zur Auswahl

 

Nachteile:

 

  • Sicherheitsrisiko aufgrund der vielen Erweiterungen von Drittanbietern
  • Das Rechtesystem ist nicht immer eindeutig

 

Fazit:

 

Joomla! eignet sich aufgrund seiner Vielseitigkeit für mittlere und größere Unternehmen. Mit zunehmenden Ansprüchen wächst dieses Content-Management-System kontinuierlich mit. Aufgrund seiner Mehrsprachigkeit ist es auch gut für internationale Webseiten einsetzbar.

Offizielle Seite: http://www.joomla.de/

 

DialogTicket - Max Grauert GmbH hat 4,92 von 5 Sterne | 33 Bewertungen auf ProvenExpert.com