Facebook Pixel

Präsentationen
auf Englisch

Ihre Herausforderung.
Unsere Spezialität.

Anfrage
Wie können wir Ihnen helfen?

Beratung

Mit dem Senden der Anfrage stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Präsentationen, die überzeugen

Lokal präsentiert. Global etabliert.

Machen wir uns nichts vor: Eine Präsentation, besonders eine vor Entscheidern, kann selbst gestandene Leute ins Schwitzen bringen. Dazu kommt, dass sie immer öfter auf Englisch gehalten werden muss. Denn Mitarbeiter, Gremien und Vorstände sind internationaler geworden, Investoren und Lieferanten auch – und wissenschaftliche Forschung sowieso. Selbst wer Bestnoten in der Schule hatte, begibt sich oft auf dünnes Eis, wenn es um Alltagsphrasen im Englischen geht, um Humor oder eben um den coolen Satz am Ende der Präsentation, mit dem er oder sie die Zuhörer oder Zuschauer doch eigentlich für sich gewinnen wollte.

Eine professionelle Übersetzung der Präsentation ins Englische hat daher zwei Vorteile für Sie. Zum einen gibt sie Ihnen die Sicherheit, dass sprachlich alles stimmt. Ihr Publikum versteht Sie und wird nicht dadurch vom Vortrag abgelenkt, dass es das Gesagte interpretieren muss.

Zum anderen sparen Sie Zeit, denn unser Übersetzungsbüro plegt die Übersetzungen direkt in die Datei ein. So können Sie sich auf die Vorbereitung und das Einstudieren der Präsentationen konzentrieren, statt Zeit mit mühseligem Copy & Paste oder dem Umformatieren einzelner Zeilen zu vergeuden.

Die Vorteile einer professionellen Übersetzung

Warum bei Präsentationen auf Englisch weniger mehr ist

Klarheit in Wort, Schrift und Bild.

Wir kennen sie alle: vollkommen überfrachtete PowerPoint-Präsentationen, die eher ablenken als dabei helfen, dem Gesagten zu folgen. Darum halten sich Profis oft an die 5×5-Regel: Eine Folie sollte nicht mehr als fünf Punkte listen, die jeweils mit nicht mehr als fünf Wörtern beschrieben werden. In Ratgebern findet man auch Erweiterungen wie etwa die 6×6- oder die 7×7-Regel, abhängig von der Bildschirmgröße und den lokalen Begebenheiten. Unabhängig davon, welcher Regel Sie nun folgen, sie alle sind ein nützlicher Ausgangspunkt auf dem Weg zu einer übersichtlichen, professionellen Präsentation. Weil wir wissen, wie aufwändig die Erstellung solcher Präsentationen sein kann, achten wir besonders darauf, dass diese mühsam erarbeitete, klare Struktur erhalten bleibt – auch dann, wenn Sie Diagramme, Tabellen oder sogar Animationen verwenden.

Eine Besonderheit vieler englischsprachiger Länder ist ihre Vorliebe für knackige Slogans, die sich oft nicht wörtlich übersetzen lassen. Ein professioneller Fachübersetzer kann hier Lösungen finden, die den Grundgedanken einfangen und trotzdem vom Publikum begeistert aufgenommen werden. Das ist bei der Übersetzung der Präsentationsdatei wichtig, aber auch für das gesamte Skript von Vorteil. Außerdem ist der in Deutschland recht verbreitete und akzeptierte Nominalstil international weniger gebräuchlich. Für ein englischsprachiges Publikum klingt er oft holprig. Kürzere Sätze sowie mehr Adjektive und Verben bringen Leben in Ihren Vortrag. Ein muttersprachlicher Übersetzer bringt das nötige Gespür dafür mit, wann das empfehlenswert wäre. Gern beraten wir Sie diesbezüglich schon vor der Angebotserstellung.

Tip 1 für eine gelungene Präsentation

Erzählen Sie eine Geschichte.

Präsentationen sind in der englischsprachigen Welt meist lockerer gehalten. Man verpackt den Kerninhalt gern in eine Geschichte, die den Vortragenden nahbarer und die Inhalte persönlich relevanter macht. Fokussieren Sie sich nicht nur auf die Fakten. Arbeiten Sie besonders an Ihrem Einstieg. Hier ein gutes Beispiel, wie man eine persönliche Anekdote als Einstieg nutzen kann.

Lassen Sie Ihre Präsentation und Ihr Skript übersetzen

Selbstbewusst und sicher auf ganzer Strecke.

Wer viel Text in seine Präsentationen einfügt, langweilt das Publikum leicht. Allzuoft deckt sich das Gesagte dann fast wortwörtlich mit den Folien. Die Folien sollten das Gesagte unterstützen und nicht einfach wiederholen. Darum empfahlen wir oben, dass sie sich in der Präsentation auf die wichtigsten Punkte beschränken und sie klar strukturieren.

Das Problem: Nun helfen Sie Ihrem Publikum, aber weniger Text steigert gerade bei Präsentationen auf Englisch vielleicht auch die Nervosität des Nichtmuttersprachlers – und damit die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich verhaspeln. In solchen Fällen ist ein Skript, das den Vortrag ausformuliert, hilfreich und ratsam.

Ein Skript erlaubt es Ihnen, während des Vortrages jederzeit neu anzusetzen, falls Sie dann doch einmal den Faden verlieren. Und die brilliante Formulierung, die die Sache prägnant auf den Punkt bringt? Steht da, schwarz auf weiß. Das zähmt die Aufregung und bringt daher eine höhere Wahrscheinlichkeit mit sich, dass alles rund läuft.

Außerdem wird es sowohl in der Geschäftswelt als auch im akademischen Umfeld immer üblicher, Vorträge als Download zur Verfügung zu stellen. Und gelegentlich bittet jemand um das Skript, dem die Präsentation gut gefallen hat oder der sie verpasst hat. Es ist daher immer von Vorteil, eine englische Version der Präsentation parat zu haben.

Tip 2 für eine gelungene Präsentation

Lesen Sie so wenig wie möglich ab.

Es gibt nur wenige Leute, die ablesen und dabei das Publikum fesseln. Präsentationsprofis wie der TED-Direktor Chris Anderson empfehlen daher, die Präsentation auswendig zu lernen und sie so lange zu rezitieren, bis es natürlich klingt. Andere Experten wie etwa Deborah Grayson, die an der renommierten Wharton Business School und an der Columbia-Universität Führungskommunikation unterrichtet, empfehlen eher, sich auf die ersten und letzten drei Sätze sowie einige Schlüsselpassagen zu konzentrieren. Für Nichtmuttersprachler empfehlen wir allerdings, durchaus ganze Passagen der Präsentationen auf Englisch auswendig zu lernen. „Just in case…“

Präsentationen auf Englisch: Die Vorteile liegen auf der Hand

Bessere Kommunikation. Mehr Reichweite.

Präsentationen auf Englisch sind heute Standard. Gerade auch deshalb sind die Erwartungen hoch, bei Mitarbeitern, bei Vorgesetzen und auch bei Geschäftspartnern. Diesen Erwartungen werden Sie am besten dadurch gerecht, dass Sie Ihr Skript von einem professionellen Fachübersetzer übersetzen lassen.

Und falls Sie trotz englischer Übersetzung vor Ihrem nächsten Vortrag etwas nervös sein sollen, empfehlen wir ihnen noch dieses informative Interview mit der Sprachtrainerin Britta Wenske im Manager Magazin: „Präsentieren ohne Panik“. Gutes Gelingen!

Ein unverbindliches Angebot

Fragen kostet nichts. Nicht fragen schon.

Bei Ihnen stehen Präsentationen auf Englisch an? Sie haben Fragen oder sind sich nicht ganz sicher, ob die Präsentation noch einen Feinschliff bräuchte? Unsere englischsprachigen Projektmanager sichten gern Ihr Material und betreuen Ihr Projekt bis zum großen Tag. Der Vortrag steht bereits in den nächsten Tage an? Auch Expressübersetzungen sind möglich.

Persönliche Beratung
Sie haben Interesse an einem Angebot oder einfach ein paar Fragen? Dann rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.​​
E-Mail-Anfrage
Sie haben eine Frage zu Präsentationen auf Englisch? Eine kurze Nachricht genügt und wir melden uns schnellstmöglich zurück.
Anfrageformular
Sie wünschen ein Angebot für die Übersetzung eines bestimmten Textes? Hier geht's zur Anfrage.
Jetzt anfragen!
Persönliche Beratung
Sie haben Interesse an einem Angebot oder einfach ein paar Fragen? Dann rufen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.​​
E-Mail-Anfrage
Sie haben eine Frage zu Präsentationen auf Englisch? Eine kurze Nachricht genügt und wir melden uns schnellstmöglich zurück.
Anfrageformular
Sie wünschen ein Angebot für die Übersetzung eines bestimmten Textes? Hier geht's zur Anfrage.
Jetzt anfragen!
Wie können wir Ihnen helfen?

FAQ
Englische Präsentationen

Wieviel Text sollte auf eine PowerPoint-Folie?

Die 5x5-Regel besagt, dass eine Folie nicht mehr als fünf Punkte listen sollte. Diese sollten jeweils mit maximal fünf Wörtern beschrieben werden. Das ist natürlich nur eine Faustregel. Auch wenn man sie gelegentlich verletzt, kann die Präsentation immer noch übersichtlich und effektiv sein. Bei großen, gut sichtbaren Projektionen und vor kleinerem Publikum ist eine Erweiterung der Regel möglich: 6x6 oder 7x7.

Wie halte ich einen guten Vortrag?

1. Erzählen Sie eine Geschichte, präsentieren Sie nicht nur Fakten.
2. Beschränken Sie sich auf das Wesentliche und konzentrieren Sie sich auf ein Kernproblem oder Thema.
3. Benutzen Sie Beispiele. Meist genügt ein Beispiel pro Thema, das es zu illustrieren gilt.
4. Lesen Sie nicht ab. Wenn der Vortrag wichtig ist, lernen Sie die wichtigsten Passagen auswendig und proben Sie diese, bis Sie natürlich klingen. So können Sie auch besser Augenkontakt mit dem Publikum suchen.
5. Mäßigen Sie Ihr Tempo. Die meisten Leute reden zu schnell und bewegen sich zu viel.
6. Passen Sie Folieninhalte, Fontgröße etc. an die räumlichen Begebenheiten an. Machen Sie sich, wenn möglich, vor dem Vortrag mit ihnen vertraut.

Wie bereite ich mich auf einen englischen Vortrag vor?

1. Formulieren Sie den Vortrag aus und lernen Sie zumindest die ersten und letzten drei Sätze sowie einige Schlüsselsätze auswendig.
2. Bereiten Sie sich auf Fehler vor. Haben Sie ein paar Phrasen parat, die bei Fehlern angemessen sind: 'Let me rephrase that.'
3. Bereiten Sie sich auf Fragen und Unterbrechungen vor: 'I'm going to address that issue at the end of my talk. Is it ok if we discuss it more then?'
4. Reden Sie langsam und in einfachen Sätzen.