Dänisch – Deutsch – Übersetzungen

Die geschätzte Einwohnerzahl von Dänemark beläuft sich zurzeit auf 5,6 Millionen, wovon 5,3 Millionen als dänische Muttersprachler und 0,3 als dänische Zweitsprachler gelten. Obwohl nirgendwo schriftlich vermerkt, gilt Dänisch hier als 1. Amtssprache. Zusätzlich leben 56.584 Menschen auf Grönland und 48.354 auf den Färöer-Inseln. In beiden Ländern wird Dänisch als 2. Amtssprache gesprochen, da sie politisch zum dänischen Königreich zählen. Zudem ist die dänische Sprache auf Island zweite Fremdsprache und somit Pflichtfach. Außerdem ist Dänisch seit seinem Beitritt in die Europäische Union (1973) offizielle Sprache der EU sowie seit 1952 des Nordischen Rates.

 

Die dänische Sprache

Dänisch zählt zur skandinavischen (nordgermanischen) Sprachgruppe und damit zu den germanischen Sprachen. Zusammen mit Norwegisch und Schwedisch hat die Sprache ihren Ursprung in den urnordischen Sprachen. Aufgrund gleicher Interessen auf wirtschaftlicher, politischer und kultureller Ebene wurden den drei Sprachen die gleichen Lehnwörter hinzugefügt. Diese kamen vorwiegend aus dem Niederdeutschen, dem Niederfränkischen sowie aus dem Französischen. Dank dieser Umstände ähneln sich die drei Sprachen sehr stark. In der Regel kann jeder die Sprache des anderen verstehen. Daher können sich Dänen, Schweden und Norweger ohne weiteres untereinander verständigen, obwohl jeder lediglich seine eigene Sprache beherrscht. Ausgenommen sind die Färöer und Isländer. Hier blieb die altnordische Sprache aufgrund ihrer geographischen abgeschiedenen Lage weitestgehend erhalten. 

Die Mehrheit der Dänen spricht Standarddänisch. Dahingegen verwendet die dänische Minderheit in Schleswig-Holstein überwiegend Sydslesvigdansk, eine Mischung aus Hochdänisch, Hochdeutsch sowie Niederdeutsch.

 

Besonderheiten der dänischen Schrift

Das dänische Alphabet besteht aus 26 Grundbuchstaben in lateinischer Schrift. Da im Dänischen die Buchstaben C, Q, X und Z nicht existieren, werden diese lediglich in Fremdwörtern angewandt.  

Am Ende des dänischen Alphabets stehen die Sonderzeichen

  • Æ = entspricht dem deutschen Ä
  • Ø = entspricht dem deutschen Ö
  • Å = entspricht dem deutschen Aa
           (im Dänischen gibt es nur doppelte Konsonanten)

 

Ein kleiner Einblick in die dänische Grammatik

Die dänische Schreibweise kennt nur zwei Geschlechter, das Neutrum sowie das Utrum. Hierbei handelt es sich um eine Zusammenfassung von Maskulinum und Femininum. Der Unterschied ist an der jeweiligen Endung des Substantivs zu erkennen.

Das gleiche gilt für den unbestimmten Artikel. Auch hier gibt es nur zwei, en (Utrum) und et (Neutrum). Im Gegensatz zum Deutschen wird im Dänischen der unbestimmte Artikel hinten angehängt.

Beispiel:                     bord               -             Tisch

                                    bordet           -             der Tisch

Währenddessen wird im Plural die Silbe „ne“ angefügt.

Üblicherweise endet das Verb im Infinitiv mit einem „e“. Besteht allerdings der letzte Buchstabe des Verbs aus einem Vokal, entfällt diese Endung.

 

Deutsch - Dänische Beziehungen

Deutschland und Dänemark sind eng miteinander verknüpft. Etwa 50.000 Angehörige der dänischen Minderheit leben in Südschleswig. Davon betiteln rund 20.000 Dänisch als ihre Muttersprache. Zugleich kommunizieren dort bis zu 10.000 deutsche Staatsbürger untereinander auf Dänisch.

 

Bevölkerungsanteil in Schleswig-Holstein

 

Dänische Minderheit (deutsche Staatsangehörigkeit)

Circa 50.000

Laut einer neuen Studie der Universität Hamburg von 2015:

Circa 79.000

Reichsdänen

(dänische Staatsangehörigkeit)

Circa    7.000

 

 

Quelle: Wikipedia

 

In der Landesverfassung von Schleswig-Holstein steht Dänisch unter einem besonderen Schutz. Sie erklärt Dänisch zur Regional- und Minderheitssprache. Daher wird an etlichen Schulen auch Dänisch-Unterricht angeboten. In Flensburg existiert sogar ein dänisches Gymnasium, die Duborg-Skolen. Im Jahre 2008 wurde mit Hilfe der weltbekannten dänischen Schiffsreederei Mærsk ein zweites dänisches Gymnasium in Schleswig erbaut.

Auch politisch spielt die dänische Minderheit in Schleswig-Holstein eine Rolle. Zum Beispiel sind die Ortseingangsschilder von Flensburg in beiden Sprachen beschriftet (Flensburg – Flensborg). Ebenso sitzt die Partei der dänischen Minderheit, der Südschleswigsche Wählerverband (SSW), seit 1958 durchgehend im Kieler Landtag. Dies ist nur möglich, weil für Minderheitsparteien wie den SSW die 5 %-Klausel nicht gilt.

Doch nicht nur in Deutschland existieren Minderheitssprachen. Auch auf dänischer Seite leben rund 15.000 – 20.000 Menschen in Nordschleswig, die sich die „deutschen Nordschleswiger“ nennen. Zusammen mit einigen Einwohnern in Kopenhagen bilden sie die deutsche Minderheit in Dänemark.

Angesichts der tiefen Verbundenheit zwischen Dänemark und Deutschland sind unzählige Geschäftsverbindungen zwischen beiden Ländern entstanden. Die Tendenz in diese Richtung nimmt auch heute noch stetig zu. Dementsprechend steigt auch der Bedarf an Dänisch-Deutsch-Übersetzungen.

Mit unserem Übersetzungsdienst DialogTicket sind Sie jederzeit in der Lage, Ihre deutsch-dänische Korrespondenz optimal zu meistern. Fragen Sie unser kompetentes Fachpersonal und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot für Ihre benötigte Dänisch-Deutsch-Übersetzung erstellen.

DialogTicket - Max Grauert GmbH hat 4,92 von 5 Sterne | 33 Bewertungen auf ProvenExpert.com