Technische Dokumentation erstellen – Tipps für die professionelle Übersetzung

Konstruktion, technische Berechnungen fr MetallbauEinfach gesprochen umfasst eine Technische Dokumentation alle Dokumente, die ein technisches Erzeugnis beschreiben. Sie sorgt dafür, dass alle Informationen systematisch aufbereitet und anschließend strukturiert dargestellt werden. Ziel ist es letztlich, den Hersteller eines Produkts haftungsrechtlich abzusichern, die Reproduzierbarkeit zu gewährleisten und alle Informationsinhalte dauerhaft auf Grundlage der Gesetzgebung zu archivieren.

 

Wenn eine Technische Dokumentation erstellt werden soll, bedarf es also einer gesetzeskonformen und strukturierten Vorgehensweise. Das gilt insbesondere dann, wenn die Technische Dokumentation zusätzlich in andere Sprachen übersetzt werden soll.

 

Technische Dokumentation: Inhalt steht an erster Stelle

 

Was genau in einer Technischen Dokumentation enthalten ist, regeln gesetzliche und teils unternehmensinterne Vorgaben. Entscheidend ist dabei immer, dass der Inhalt und nicht die sprachliche Qualität im Vordergrund steht. Es geht darum, möglichst kurz und präzise deutlich zu machen, wie eine Maschine genutzt werden kann. Laut Maschinenrichtlinie gehören zum Umfang einer Technischen Dokumentation folgende Dokumente:

  • Allgemeine Beschreibung der Maschine und Erläuterungen zur Funktionsweise
  • Technische Zeichnungen
  • Die Betriebsanleitung
  • Schaltpläne
  • Dokumente zur Risikobeurteilung, Prüfberichte und eine Zusammenstellung der angewendeten Normen
  • EG-Konformitätserklärung

Alle erforderlichen Dokumente müssen übersetzt werden, wenn das jeweilige Produkt außerhalb des Heimatlandes genutzt werden soll.

 

 

Technische Dokumentation erstellen und auf unterschiedliche Anforderungen achten

Zahnrad

Eine Technische Dokumentation also kann in unterschiedlichsten Formen auftreten. Die Art ist dabei nicht nur aufgrund gesetzlicher Vorschriften von Bedeutung, sondern stellt insbesondere bei der Übersetzung individuelle Anforderungen an den Übersetzer.

  • Technische Zeichnungen
    Soll eine Zeichnung übersetzt werden ist es meist schon kompliziert, überhaupt an den eigentlichen Text zu gelangen. Beispielsweise ist die direkte Nutzung im CAD-Programm für den Übersetzer mit einem unwirtschaftlichen Mehraufwand verbunden. Eine mögliche PDF-Konvertierung muss anschließend ebenfalls erst nutzbar gemacht und etwa per OCR weiter konvertiert werden. Darauffolgend ist eine Rück-Konvertierung notwendig, bei der es ebenfalls wieder zu Problemen kommen kann.
  • Benutzerhandbuch
    Allerdings ist darauf zu achten, dass bestimmte Formulierungen streng nach gesetzlichen Vorgaben übersetzt werden müssen. Der Übersetzer muss auf bestimmte Normen oder Fachausdrücke in der Fremdsprache Rücksicht nehmen.

Die Liste ist beliebig für alle Arten von Technischen Dokumentationen fortzuführen, eines wird aber schon beim Vergleich von technischen Zeichnungen und Benutzerhandbüchern deutlich: jedes Projekt muss individuell und in enger Zusammenarbeit aller Betroffener bearbeitet werden. Nur so ist es möglich, die Technische Dokumentation nicht nur sinngemäß, sondern streng nach Vorschrift zu übersetzen.

 

Rechtliche Anforderungen an die Technische Dokumentation

 

Eine Technische Dokumentation ist kein Selbstzweck. Wie bereits angeklungen ist, werden sie vor allem deshalb erstellt, um Unternehmen rechtlich abzusichern oder bestimmte gesetzliche Vorgaben zu erfüllen. Folglich muss auch die Übersetzung der Technischen Dokumentation genau diesen Anforderungen genügen. Als gutes Beispiel können Betriebsanleitungen für Maschinen dienen:

  • Die Anleitungen müssen über die „bestimmungsgemäße Verwendung“ der Maschinen informieren. Dieser Begriff ist exakt im Wortlaut in der europäischen Maschinenrichtlinie enthalten.
  • Daraus ergibt sich für den Übersetzer die Anforderung, die genaue Übersetzung für „bestimmungsgemäße Verwendung“ zu verwenden. Andernfalls ist dem Leser und auch dem Gesetzgeber nicht exakt klar, worum es in der Folge geht.
  • Selbiges gilt für weitere Signal- und Schlüsselwörter wie beispielsweise „Warnhinweis“ oder „Inbetriebnahme“.

Übersetzungsprobleme können nicht nur bei Fachbegriffen entstehen, sondern insbesondere wenn es um Zahlen geht. So ist die Umrechnung von Grad Celsius oder Metern in das anglo-amerikanische System oft mit Schwierigkeiten verbunden. Spätestens wenn der Übersetzer entscheiden muss, an welcher Stelle und ob nach oben oder unten gerundet werden muss, kann es zu Fehlern kommen. Es ist daher sinnvoll, bereits vor der Übersetzung der Technischen Dokumentation eine Umrechnung aller Zahlen durch die technische Redaktion durchführen zu lassen. Andernfalls könnte sich das Unternehmen durch fehlerhafte Umrechnungen rechtlich an falsche Grenzwerte binden.

 

paragraph

 

 

Zweckmäßiger Text erfordert zweckmäßige Übersetzung

 

Unternehmen verfügen intern oft über umfangreiche Leitfäden zur Erstellung einer Technischen Dokumentation. Aus gutem Grund, dienen die Texte doch einem bestimmten Zweck: der gesetzeskonformen Darstellung und Beschreibung der Nutzung einer technischen Maschine. Für Übersetzer ergeben sich daraus einige Herausforderungen, so müssen beispielsweise Fachbegriffe exakt recherchiert und übertragen werden. Das nimmt den bei andere Übersetzungen üblichen sprachlichen Freiraum, ist aber unbedingt einzuhalten. Ebenso genau muss die Übersetzung sein, wenn Einheiten wie Temperatur, Geschwindigkeit oder Entfernung umgerechnet werden müssen. Um Fehler bei der Übersetzung einer Technischen Dokumentation bereits im Ansatz zu vermeiden, sollten technische Redaktion und Übersetzungsbüro daher möglichst eng zusammenarbeiten.